Mobilitätswende und Klimaadaption, schwindender gesellschaftlicher Zusammenhalt und zunehmende Verdrängung in den großen Städten verlangen nach innovativen Ansätzen, den urbanen Raum gemeinsam neu zu gestalten. Das Schlagwort lautet Smart City, die intelligente Stadt. Hier helfen digitale Technologien dabei, Infrastruktur, Gebäude und Mobilität nachhaltiger, effizienter und sozialer zu gestalten - und ermöglichen neue Formen der Teilhabe von Bürger*innen.
Wahrscheinlich
Wünschenswert
Unwahrscheinlich
Unerwünscht
Wie können digitale Technologien bei der Umgestaltung urbaner Räumen helfen?
+
Willkommen in der Welt der unbegrenzten Möglichkeiten! Lass deiner Vorstellungskraft freien Lauf ... →
Teile eine Erwartung →
Teile einen Wunsch →
Teile eine Befürchtung →
Was befürchtest du als eine zukünftige Entwicklung der Frage? Was erwartest Du als an eine zukünftige Entwicklung der Frage? Was erhoffst Du Dir als eine zukünftige Entwicklung der Frage?
0/200
Hinweis: Teile deinen Gedanken als einen Satz mit einer Aussage. Bitte nutze die Gegenwartsform und einfache Sprache.
Optional: Wenn du damit einverstanden bist, dass wir dich über den Verlauf dieser Challenge und deinen Beitrag kontaktieren, gib bitte deine Kontaktdaten unten ein. Sie werden 6 Monate nach Abschluss des Wettbewerbs automatisch gelöscht.
Nächste →
Einreichen
Wie können digitale Technologien bei der Umgestaltung urbaner Räumen helfen?
Keine Autos mit CO2 Ausstoss mehr auf den Straßen
funktionierende Kreislaufwirtschaft
Nichts ändert sich, da die Lobbies zu stark sind.
Entwerfen von neuen Gebäuden, die man problemlos abbauen kann und diese an einem weiteren Ort wieder aufbauen kann.
Wir werden eine digitale 'Aura' mit uns herumführen, die unsere persönliche Geschichte und unseren Möglichkeitsraum darstellt. Wir werden damit agieren, konsumieren und kommunizieren. 
Zu wenig Menschlichkeit, zu viel Verlass auf Technoligien. 
KI steuern eine faire, gleichberechtigte Energieverteilung.
Mein Wunsch ist, von fossilen Energiequellen loszukommen
Ich erwarte, dass Technologien genutzt werden, um Bauen und Wohnen umweltfreundlicher zu gestalten
Wir vergessen unsere Liebe zum Auto und haben diverse elektrische Fahrzeuge die alle nutzen können. Smartapps helfen das naheste Fahrzeug zu finden.
Mehr Community, weil mehr Vernetzung durch Technoligie, Keine Staus mehr. Komplette Mobilität.
barrierefreie Mobilität
Dass die Menschheit die (Um)Welt so niedergemetztelt hat, dass eine "Smart City" notwendig für das Überleben von Menschen ist. Und diese darin in ihrem Verhalten voll überwacht und kontrolliert werden
In Deutschland wird es leider keine offene demokratische daten-infrastruktur geben, die wie in Barcelona auf OpenSource Basis läuft
Spannend fände ich wenn digital Ressourcen zugänglich wären. bspw gibt es nur noch öffentliche Autos, die allen zugänglich sind. bislang stehen Autos zu 80% rum.
Gefahr, dass die Stadt mit einer Vernetzung noch anonymer wird.
Big Brother is watching you!! 
Smart City wird auch in Deutschland die Wettbewerbsfähigkeit der ansässigen Wirtschaft dauerhaft  steigern.
Vernetzte Nachbarschaften, Partizipation durch digitale Netze, technologische Unterstützung der Aktionen in der modernen Urbanität
Die intelligente Stadt der Zukunft vereint Kultur und Natur in perfekter Harmonie. 
Unsere Städte sind statt mit Kameras mit Sensoren ausgestattet, die eine Datenerhebung erlauben ohne in die Privatsphäre einzugreifen.
SmartCity wird den Weg in eine Post-fossile Zukunft ebnen.
Die SmartCity von Morgen ist open source (wie in Barcelona) und schafft viele neue spannende menschenzentrierte Geschäftsmodelle. 
Das Thema hatte ich während eines meiner Seminare an der Uni.  Größte Befürchtung meiner Studierenden: Smart City führt zu ”Big Brother is watching you” -> vgl. China. 
71 Bewertungen
24 Spekulationen
07.09.2022: Beginn
29.09.2022: Digitalevent Innovation Camp
12.10.2022: Ende Spekulationsphase
13.10.2022: Präsentation
30.10.2022: Ende Voting

Diese Challenge wird im Zusammenhang mit dem Innovation Camp Hightech & Herz veranstaltet. Die Ergebnisse werden von den Teilnehmer*innen des Camps als Input für die Ideenentwicklung genutzt.

Das Innovation Camp Hightech & Herz ist eine Initiative des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes mit dem Ziel im Rahmen einer 2,5-tägigen Innovationswerkstatt 60 Teilnehmende bei der Entwicklung von Ideen für neuartige Produkte, Services und Geschäftsmodelle als Ergebnis cross-sektoraler Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren der Kultur- und Kreativwirtschaft zu unterstützen. Anhand von über Cases eingebrachte Blickwinkel arbeiten die Teams dabei zu einem von drei vordefinierten Themenfeldern in den Bereichen Intelligente Stadt, Digitale Gesundheit und Sexualität & Technologie im Spannungsfeld zwischen digitaler Innovation und menschzentriertem Design. Mindestens 3 von einer Jury bestimmte Teams bekommen im Anschluss die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen im Rahmen eines zweimonatigen Creative Labs mit Unterstützung in Form von Finanzierung und Mentoring weiterzuentwickeln.

> Zur Webseite des Innovation Camp Hightech & Herz

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Um zukunftsfähig zu sein, müssen neue Wege gegangen werden. Das erfordert kreative Herangehens- und innovative Denkweisen. Genau darin liegen die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit der Entwicklung von neuen Konzepten und Impulsen, der Initiierung von Projekten und Formaten sowie fortlaufenden Analysen stärkt das Kompetenzzentrum die Branche und bereitet langfristig einen nachhaltigen und fruchtbaren Boden für die Zukunftsgestaltung mit der Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ist Teil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

> Zur Webseite des Kompetenzzentrum