Digitale Apps unterstützen uns zunehmend bei der Optimierung unserer Gesundheit. Die Sparte E-Health boomt. Zuletzt brachte die Corona-Pandemie ein neues Gesundheitsbewusstsein. In der Rolle der Berater sehen Anbieter digitaler Gesundheitsanwendungen großes Potenzial. Sie sammeln Daten, lernen uns kennen und liefern Empfehlungen und Anreize für positive Verhaltensänderungen und bessere, gesündere Lebensentscheidungen.
Wahrscheinlich
Wünschenswert
Unwahrscheinlich
Unerwünscht
Wie können digitale Technologien zu einem gesunden Leben beitragen?
+
Willkommen in der Welt der unbegrenzten Möglichkeiten! Lass deiner Vorstellungskraft freien Lauf ... →
Teile eine Erwartung →
Teile einen Wunsch →
Teile eine Befürchtung →
Was befürchtest du als eine zukünftige Entwicklung der Frage? Was erwartest Du als an eine zukünftige Entwicklung der Frage? Was erhoffst Du Dir als eine zukünftige Entwicklung der Frage?
0/200
Hinweis: Teile deinen Gedanken als einen Satz mit einer Aussage. Bitte nutze die Gegenwartsform und einfache Sprache.
Optional: Wenn du damit einverstanden bist, dass wir dich über den Verlauf dieser Challenge und deinen Beitrag kontaktieren, gib bitte deine Kontaktdaten unten ein. Sie werden 6 Monate nach Abschluss des Wettbewerbs automatisch gelöscht.
Nächste →
Einreichen
Wie können digitale Technologien zu einem gesunden Leben beitragen?
Das Altern in Würde kann durch Technik ermöglicht werden. Z.B. indem die Teilnahme an der Gesellschaft gesteigert wird und wir länger fit im Kopf bleiben.
Der Gesundheitssektor wird sich komplett verändertn. Techniken steuern und kontrollieren uns nicht mehr, sondern sie fördern Gesundheit als digitale Partner*innen der Gesellschaft.
2040 werden mit Hilfe von Wearables und Apps Bestimmte Krankheiten wie z.B Herzkreislauferkrankungen frühzeitig/präventiv erkannt.
Gesundheitsdaten geraten in die falschen Hände. Menschen sind den großen Datenkranken ausgeliefert und können manipuliert und gesteuert werden.
Die Durchschnittliche-Lebenserwartung in DACH steigt bis 2040 auf über 100 Jahre.
Ich wünsche mir, dass medizinische Hilfe gerechter und sozialer wird.
Eine kleine Gruppe reicher Menschen wird sich "ewiges" Leben erkaufen können.
Wir werden zu gläsernen Menschen und Versicherungsunternehmen haben Zugriff auf alle unsere intimsten Daten.
Das Analoge verliert an Bedeutung und ganz viele Menschen vereinsamen in digitalen Anwendungen.
Gesundheit ist dank skalierter Technikpreise und großer Schritte im Fortschritt für alle erschwinglich/zugänglich.
Ich wünsche mir, dass die Länge des Lebens nicht mit dem Einkommen korrelieren wird.
Gesundheit liegt in den Händen von Großkonzernen der Techbranche und Pharmaindustrie. Unsere Gesundheit wird noch stärker zum Geschäftsmodell.
Den Missbrauch unserer digitalen Daten werden wir nicht verhindern können.
Digitale Technologien sollen helfen, Menschen zu verbinden und dazu beitragen Barrieren abzubauen. Wo Krankheiten Menschen hindern in Kontakt zu treten werden Technologien als Brücken genutzt. 
Digitale Technologien werden medizinische Hilfe leichter zugänglich machen.
Die Durchschnittliche-Lebenserwartung in DACH steigt bis 2040 auf über 100 Jahre.
Ich wünsche mir mehr Achtsamkeit und Teilhabe aller Menschen.
Die Versicherungen kaufen die erhobenen Daten aufk und beziehen diese in ihre Risikobewertung ein - Benachteiligung für Kranke.
Der Mensch wird zum Cyborg - halb Mensch, halb Maschine. Der Körper kann sich selbst reparieren.
Wir schaffen es als Gesellschaft nicht, dem Tempo des technologischen Wandels Schritt zu halten und können deswegen das eigentliche Potential der Technologien nicht heben.
Bei Jobinterviews, Wohnungssuche u.ä. werden Gesundheitsdaten herangezogen und spielen mit herein, wenn entschieden werden soll, ob die Person geeignet ist
Durch digitale Technologie werden psychische Probleme von unserer Erde verschwinden.
Steigende Lebenserwartung für alle - freier Zugang zu medizinischer Hilfe durch OpenSource Projekte.
Menschen sich von ihren von Natur ausgegebenen Fähigkeiten entfernen.
Technologien unterstützen den Menschen in der Pflege, sodass Pflegekräfte sich auf das wesentliche konzentrieren können und nicht mehr überarbeitet sind.
Ich habe Angst, dass wir schon zu spät sind, um die technischen Neuerungen auf den Weg zu bringen. Die Gesellschaft überaltert  jetzt und der Zustand in Pflegeheimen ist jetzt untragbar.
Alle gesundheitlichen Daten werden erfasst, verkauft und dienen als Grundlage für Geschäftsmodelle = Benachteiligung und weitere gesellschaftl. Ausgrenzung von Kranken.
Mein Wunsch wäre, dass über die Digitalisierung das analoge System (Ärzte, Krankenhäuser etc.) derart entlastet werden kann, dass hier wieder bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Versorgung herrschen.  
Digitale Netzwerke/Archive zur sozialen Kommunikation pflegebedürftiger Menschen mit "Gesunden" zur Pflegeunterstützung
Meine Erwartung wäre, dass digitale Technologien Menschen entlasten, Krankheiten/Unfälle vorbeugen, sichern und mehr Zeit für das Zwischenmenschliche ermöglichen.
Ich befürchte, dass die Gesetzgebung, z.B. im Aspekt der Datensicherheit, die Entwicklung von helfenden Technologien ausbremsen wird.
65 Bewertungen
31 Spekulationen
07.09.2022: Beginn
29.09.2022: Digitalevent Innovation Camp
12.10.2022: Ende Spekulationsphase
13.10.2022: Präsentation
30.10.2022: Ende Voting

Diese Challenge wird im Zusammenhang mit dem Innovation Camp Hightech & Herz veranstaltet. Die Ergebnisse werden von den Teilnehmer*innen des Camps als Input für die Ideenentwicklung genutzt.

Das Innovation Camp Hightech & Herz ist eine Initiative des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes mit dem Ziel im Rahmen einer 2,5-tägigen Innovationswerkstatt 60 Teilnehmende bei der Entwicklung von Ideen für neuartige Produkte, Services und Geschäftsmodelle als Ergebnis cross-sektoraler Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren der Kultur- und Kreativwirtschaft zu unterstützen. Anhand von über Cases eingebrachte Blickwinkel arbeiten die Teams dabei zu einem von drei vordefinierten Themenfeldern in den Bereichen Intelligente Stadt, Digitale Gesundheit und Sexualität & Technologie im Spannungsfeld zwischen digitaler Innovation und menschzentriertem Design. Mindestens 3 von einer Jury bestimmte Teams bekommen im Anschluss die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen im Rahmen eines zweimonatigen Creative Labs mit Unterstützung in Form von Finanzierung und Mentoring weiterzuentwickeln.

> Zur Webseite des Innovation Camp Hightech & Herz

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Um zukunftsfähig zu sein, müssen neue Wege gegangen werden. Das erfordert kreative Herangehens- und innovative Denkweisen. Genau darin liegen die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit der Entwicklung von neuen Konzepten und Impulsen, der Initiierung von Projekten und Formaten sowie fortlaufenden Analysen stärkt das Kompetenzzentrum die Branche und bereitet langfristig einen nachhaltigen und fruchtbaren Boden für die Zukunftsgestaltung mit der Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ist Teil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

> Zur Webseite des Kompetenzzentrum